Samstag, 8.Oktober, 19:30 Uhr, St. Johannis, Schweinfurt
Sonntag, 9.Oktober, 17:00 Uhr,
St. Adalbero, Würzburg

„super flumina babylonis“

Programm:

Super flumina babylonis

Johann Adam Reincken:
(1623-1722)
Choralfantasie An Wasserflüssen Babylon I

G.P. da Palestrina:
(1525 - 1594)
Super flumina babylonis
für gemischten Chor zu vier Stimmen

Johann Adam Reincken:
Choralfantasie An Wasserflüssen Babylon II

O. di Lasso:
(1532 - 1594)
Super flumina babylonis
für gemischten Chor zu vier Stimmen

Johann Adam Reincken:
Choralfantasie An Wasserflüssen Babylon III

H. Schütz:
(1585 - 1672)
aus Psalmen Davids op.2
„An den Wassern zu Babel“ SWV 37
für zwei gemischte Chöre zu je vier Stimmen

Johann Sebastian Bach:
(1685-1750)
Praeludium und Fuge C-Dur, BWV 547


___________

Drei Gesänge nach Texten von Friedrich Rückert

Stephan Adam:
(1954*)

Die Morgenröte wirkt ihr Kleid“
für Tenor solo und gemischten Chor a cappella
„Abendfeier“
für gemischten Chor a cappella

G. Mahler/C. Gottwald:
(1860 - 1911) / 1925*

„Ich bin der Welt abhanden gekommen“
für gemischten Chor zu 16 Stimmen a cappella

___________

Max Reger zum 100. Todestag

Max Reger:
(1873-1916)

Fuge a-Moll, op. 80/12
für Orgel solo

„Der Mensch lebt und bestehet“ op. 138/1
für zwei Chöre zu vier Stimmen a cappella

Ave Maria Des-Dur, op.80/5
für Orgel solo

Krzysztof Penderecki:
(1933*)
O gloriosa Virginum
für gemischten Chor zu acht Stimmen a cappella

Charles Ives:
(1874 - 1954)
The Sixty-Seventh Psalm
für gemischten Chor zu acht Stimmen a cappella

Max Reger:     
Scherzo fis-Moll, op. 80/7
für Orgel solo

Nachtlied op. 138/3
Morgengesang op. 138/2
für gemischen Chor zu fünf und sechs Stimmen a cappella


Michael Hartmann, Orgel
Süddeutscher Kammerchor
Gerhard Jenemann, Leitung

Prof. DDr. Michael Hartmann
Pasted Graphic
Michael Hartmann, Prof., Dr. theol., Dr. phil., geb. 1955 in Elsenfeld/Unterfranken, war bereits als Gymnasiast Schüler von Prof. Franz Lehrndorfer in München. Musikstudium an der Musikhochschule München (Orgel bei Klemens Schnorr und Rose Kirn) sowie Kirchenmusik am Mozarteum Salzburg. Daneben absolvierte er an der Ludwig-Maximilians-Universität München ein Philosophie- und Theologiestudium; Promotion zum Dr. theol. (Fundamentaltheologie und Ökumenische Theologie). An der Kunstuniversität Graz wurde er zum Dr. phil. promoviert. Thema der Dissertation: „Geistliche Musik als Transzendenzsymbol“.

Zunächst Kirchenmusiker und Korrepetitor bei den Münchner Philharmonikern. Von 1989-2008 Dozent am Richard-Strauss-¬Konservatorium München; zuletzt Leiter der Abteilung für Kirchenmusik und Orgel. Seither unterrichtet er eine Orgel- und Oratorienklasse an der Hochschule für Musik und Theater München. Von der Erzdiözese München und Freising wurde er zum Orgelsachverständigen ernannt. Er ist Musikdirektor der Bürgersaalkirche München und künstlerischer Leiter von Chor und Orchester des Odeon-Ensemble München. Im Kirchenjahr 2002/2003 war er kommissarischer Domorganist in München. Zahlreiche Einspielungen für LP/CD, Rundfunk- und Fernsehanstalten (u.a. für die Sendereihe „Stationen“ des Bayerischen Fernsehens und das ZDF) dokumentieren seine künstlerische Arbeit. Seine rege internationale Konzerttätigkeit zeichnet sich durch das breite Repertoire (darin das Gesamtwerk von J.S. Bach und ein 12 Konzerte umfassender Zyklus „800 Jahre Orgelmusik“) und die Pflege der Improvisationskunst aus.

Als Solist (Orgel und Cembalo) spielte er u.a. bei Festivals in Italien (Rom, Orvieto, Viterbo, Lecce), Frankreich (Antibes, Bourges, Clermont-Ferrand, Paris), Polen (Oliva), Japan (Tokyo, Kyoto, Sendai, Sapporo) sowie Russland (St. Petersburg: 150-Jahrjubiläum des Rimski-Korsakow- Konservatoriums).

Süddeutscher Kammerchor
Süddeutscher Kammerchor 08.08.09 Frauenkirche Dresden
Der Süddeutsche Kammerchor wurde 1973 gegründet. Konzertreisen führten das Vocalensemble durch zahlreiche europäische Länder, nach Israel, Kanada und die USA.

Hierbei folgte er häufig Einladungen namhafter Festivals und Konzertreihen: Festival van Vlanderen, Festival Mitte Europas, Vancouver Festival, Musica Sacra Stockholm, Deutsches Bachfest, u.a.

Neben der Arbeit im Bereich der a cappella Literatur und der großen Oratorien widmet sich der Chor sowohl der Wiederaufführung unbekannter Werke vergangener Epochen, zuletzt Wolf-Ferraris Oratorium „La Sulamite“ im Herkulessaal der Münchner Residenz und J. Chr. Bachs Mailänder Vesperpsalmen in der Frauenkirche Dresden.

Mehrfach wurde der Chor mit Uraufführungen bedeutender zeitgenössischer Kompositionen beauftragt, so anlässlich des Kleist-Jubiläumsjahres 2011 Gerhard Müller-Hornbachs Kleistkantate „Die heilige Cäcilie“ und 2014, zum Gedenken des Kriegsbeginns 1914, des Oratoriums „Christmas Truce“ von Stephan Adam.

Der Süddeutsche Kammerchor musiziert in verschiedenen Besetzungsgrößen, die den Erfordernissen der jeweiligen Komposition angepasst werden. In seinem Kern besteht der Chor aus jungen professionellen Sängern, die auch solistisch tätig sind. Für größer besetzte Werke treten semiprofessionelle ChorsängerInnen dazu.

Die Zusammenarbeit mit namhaften Orchestern wie dem Münchner Kammerorchester, Festival Strings Lucerne, European Union Youth Orchestra oder der Jungen Deutschen Philharmonie zeugen von der Qualität des Ensembles. Hierzu zählt auch die Arbeit mit renommierten Originalklang-Orchestern wie dem Freiburger Barockorchester, Drottningholms Baroque Orchestra Stockholm oder Concerto Köln.

Als CD-Produktionen sind in den letzten Jahren die Ersteinspielung der „Mailänder Vesperpsalmen“ von Johann Christian Bach mit Concerto Köln und Robert Schumanns „Der Rose Pilgerfahrt“ mit Christoph Prégardien bei Carus erschienen. Für 2016 ist die Veröffentlichung von Rossinis Petite Messe Solenelle in einer Aufnahme mit historischen Pleyelflügeln der Sammlung Andriessen Amsterdam vorgesehen, ebenso die deutsche Erstaufnahme von Boris Blachers Oratorium „Romeo und Julia“.

Der Chor wird von Gerhard Jenemann geleitet, der von 1991 bis 2008 als Dozent für Chor und Chorleitung am Richard-Strauss-Konservatorium München tätig war. Seit 2009 unterrichtet er an der Hochschule für Musik und Theater München.




In Kooperation mit der Evangelischen Kirche St. Johannis, Schweinfurt und der katholischen Kirche St. Adalbero, Würzburg


Förderer:
Logo Bezirk Unterfranken(neu) Kopie Logo Kulturstiftung SW Kopie index.php LogoRathaus-kleinLogo-BSfKBuW_web (klein)